Skip to main content
rab

EU-US Handel und andere wichtige Handelsabkommen im Zentrum des Treffens der EU-Handelsminister

17.04.2013, 15:00 GMT


EU-US Handels- und Investitionspartnerschaft könnte zu einer Erhöhung des Bruttoinlandsprodukts um 0,5% führen.

Der irische Minister für Arbeitsplätze, Unternehmen und Innovation Richard Bruton wird heute Mittwoch, den 17. April und morgen Donnerstag, den 18. April den Vorsitz über das Informelle Treffen des EU-Rates “Handel“ mit Schwerpunkt internationaler Handel, unter anderem der EU-US Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft, führen.

Die Handelsminister aus allen EU-Mitgliedsstaaten und der EU-Kommissar für Handel Karel De Gucht werden an dem Treffen teilnehmen.

Ebenso bei dem Treffen anwesend sein wird Mike Froman, stellvertretender US-amerikanischer nationaler Sicherheitsberater für internationale Wirtschaft und Mitglied des nationalen Sicherheitsrates und nationalen Wirtschaftsrates der USA und Schlüsselfigur in der Regierung Barack Obamas im Bereich internationaler Handel.

Die Entscheidung, ein Informelles Treffen des Rates “Handel“ abzuhalten, spiegelt den Stellenwert wider, den der irische EU-Ratsvorsitz dem internationalen Handel beimisst und insbesondere der Sicherung eines Mandats zum Beginn der Verhandlungen über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft. Bei diesen Themen handelt es sich um Schlüsselprioritäten im Rahmen des Programms des irischen EU-Ratsvorsitzes für Stabilität, Arbeitsplätze und Wachstum.

Dies ist das erste Mal, dass ein Vertreter der US-Regierung mit Ministern der EU-Mitgliedsstaaten bei einem Treffen des EU-Rates “Handel“ das Thema Handelsbeziehungen zwischen der EU und den USA diskutieren wird. Bei einem kürzlichen Besuch in Washington DC traf Richard Bruton, der irische Minister für Arbeitsplätze, Unternehmen und Innovation, Mike Froman sowie den US-Handelsvertreter Ron Kirk.

Laut Einschätzungen der Europäischen Kommission und anderen europäischen Institutionen könnte eine umfangreiche Handels- und Investitionspartnerschaft im Laufe der Zeit das BIP der EU um 0,5% pro Jahr erhöhen und ungefähr 400.000 Arbeitsplätze in der gesamten EU schaffen.

Minister Bruton - “Ich hoffe, dass dieses Informelle Treffen des EU-Rates für Handel die bereits erreichten enormen Fortschritte im Bereich internationaler Handel im Rahmen des irischen EU-Ratsvorsitzes weiter voranbringen wird. Ein Schlüssel dazu ist die potenzielle Transatlantische Handelspartnerschaft der EU mit den USA. Fortschritte in diesem Bereich zu erzielen ist eine der Schlüsselprioriäten des irischen EU-Ratsvorsitzes.“

“Irlands besondere Beziehung zu den USA hat es uns ermöglicht, diesem Treffen der EU-Handelsminister eine zusätzliche Dimension zu verleihen. Zum ersten Mal wird die US-amerikanische Regierung bei dem Treffen des Rates “Handel“ vertreten sein. Dies ermöglicht den direkten Austausch zwischen den Mitgliedsstaaten und der US-Regierung und kann dem Gefühl des gemeinsamen Ziels und dem Vorantreiben des Prozesses nur von Nutzen sein.“

“Während ein Freihandelsabkommen mit den USA hohe Priorität hat, handelt es sich dabei nur um eines der Abkommen, dem ich als Vorsitzender des EU-Rates “Handel“ meine Aufmerksamkeit schenke. Der Abschluss neuer Handelsabkommen mit Kanada und langfristig gesehen mit Japan beherbergt ebenso ein enormes Potenzial für die EU und Irland.“

“Des Weiteren vergrößern wir die Reichweite neuer Handelsabkommen der EU mit asiatischen Schlüsselmärkten, in denen Handelsgespräche mit schnell wachsenden Volkswirtschaften wie Vietnam, Thailand und Malaysia abgehalten werden.“

ENDE

 

Hinweise für Redakteure

Der Handel zwischen EU und USA macht 40% des weltweiten BIP aus; täglich werden Güter und Dienstleistungen im Wert von mehr als €2 Milliarden über den Nordatlantik gehandelt.

Ein umfassendes und ehrgeiziges neues Abkommen verfügt über das Potential, das BIP der beiden Volkswirtschaften um 0,5% zu erhöhen. Aufgrund des Ausmaßes der transatlantischen Wirtschaft könnte dies eine zusätzliche Summe von €68 Milliarden für die EU bedeuten.

Solch ein Abkommen wird irischen und EU-Exporteuren und Arbeitern einen “wertvollen Anstoß” verleihen, so Minister Bruton in einem Bericht (in englischer Sprache), der diese Woche veröffentlicht worden ist.

Weitere Details über die Prioritäten des irischen EU-Ratsvorsitzes im Bereich Handel entnehmen Sie bitte dem Programm des Ratsvorsitzes.

 

 

Ähnliche Veranstaltungen

Alle ähnlichen Veranstaltungen anzeigen >

eu2013ie

02.07.2013, 10:29 eu2013ie Taoiseach Enda Kenny presents results of the Irish Presidency #eu2013ie in address to the European Parliament #EU eu2013.ie/news/news-item…

02.07.2013, 10:14 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "Our shared identity exists beyond the realm of mere economics or currency or money." #eu2013ie #EU

02.07.2013, 10:10 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "#MFF is the single, biggest investment tool we have at our disposal. We need to come together and use it forthwith." #eu2013ie

02.07.2013, 10:08 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "By listening actively I believe we managed to address the main issues of concern identified by EP raised in March." #eu2013ie

02.07.2013, 10:08 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "The result identifies best way to ensure that almost €1trillion for #MFF is released as soon as possible into real economy."

Kontakte

Cian Connaughton, Kontaktperson

T:

M:

E:

picture of Róisín McCann, Pressereferentin

Róisín McCann, Pressereferentin

T:

M:

E:

Ähnliche Nachrichten


Alle ähnlichen Nachrichten anzeigen ›